Stefan Dittrich

Home
Über mich
Fotografie
Problemschach
Programmierung
Quiz
Kontakt

 

Lebens-Stationen 
Lebens-Freuden
Lebens-Maxime

1964 - 1968 Annaberg-Buchholz 

Annaberg-Buchholz: Hier bin ich Gymnasiast, singe im Schulchor, erlerne den Beruf Rinderzüchter (weil ich Tierarzt werden möchte), nehme Klavierunterricht (insgesamt 8 Jahre), absolviere die Tanzschule, feiere in der "Festhalle" und knüpfe die ersten zarten Bande...

Die Stadt Annaberg wird 1496 gegründet, nachdem in der Nähe Silber gefunden wird. Im Mittelalter ist es eine reiche Stadt und größer als Leipzig und Dresden. Hier wirken der Rechenmeisters Adam Ries und die Klöppel-Unternehmerin Barbara Uthmann. Erwerbszweige sind nach der Silberförderung vor allem das Klöppeln und später die Posamentenindustrie, nach dem Zweiten Weltkrieg der Uranbergbau. 1945 erfolgt die Vereinigung mit Buchholz (gegründet 1501). Die Stadt hat ca. 25.000 Einwohner und bezeichnet sich als heimliche Erzgebirgshauptstadt. 

Ich empfehle den Pöhlberg (832 m) mit Berghotel, die Kirche St. Annen (größte spätgotische Hallenkirche Sachsens), das technische Denkmal Frohnauer Hammer, das Erzgebirgsmuseum mit Besucherbergwerk Im Gößner, das Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln, das Adam-Ries-Museum, mein Gymnasium, die Kät (seit 1869) und im Winter den Weihnachtsmarkt und die zahlreichen Erzgebirgsstuben.